Bau-Ru-Ihme

July 11th, 2009

iz

Ganz so schlimm ist es dann doch nicht, aber durch die Insolvenz der Kapitalgesellschaften ist der Ausbau extrem ins Stocken geraten. Mittlerweile wird zwar weitergearbeitet aber nur auf der Erdgeschossebene. Das soll dann wohl Mitte 2010 soweit sein. Wie war das doch sogleich? “Man schaut ja nicht drauf, sondern raus.”

Das Ihmezentrum, der grösste Schrotthaufen Niedersachsens

Homecoming

July 9th, 2009

bildJedes Jahr um diese Jahreszeit startet in der Heimat eine etwas ausgeuferte Geburtstagsparty:

Das Südwinsen-Festival geht in die 13. Runde. Und zwar am 24./25.07. Ich bin ja mal gespannt, wer dieses Jahr dabei ist. Und da meine Mutter in diesem Jahr umgezogen ist und nun nur noch 350 Meter vom Festivalgelände wohnt, bin ich jetzt sozusagen offizieller Südwinser. Und ich bin aus historischen Gründen dazu gehalten eine Flasche davon zu trinken. Die letzte Flasche ist 16 Jahre her und der Abend endete denkwürdig und war im Nachhinein den übelsten Kater meines Lebens wert.

Back to the roots.

Hamburg, Krancity

July 9th, 2009

wallcranes

Das kommt von den Ganzen “20% auf alles” Aktionen bei OBI.

Piratenpartei im Gegenwind

July 8th, 2009

In den letzten Tagen gab es ja viel Wirbel um die Piratenpartei und deren umstrittenes Mitglied Bodo Thiesen, der mit – sagen wir mal – unsäglichen Aussagen daherkam.

Was aber viel mehr erschrickt ist die Tatsache, welche Form von Reaktionen die Diskussion hervorruft. Ich zitiere hier mal aus einem Kommentar zum Distanzierungsartikel der Piratenpartei:

Der Paragraph 130(*) macht Pädagogen die Arbeit schwer.
Dieser Paragraph zwingt sie dazu, junge Leute zu indoktrinieren,
anstatt sie aufzuklären, denn dazu müßte es der Jugend erlaubt sein,
kritische Fragen zu stellen, und sich aus verbotenen Quellen zu
unterrichten.

Quelle: http://www.piratenpartei.de/node/810/18699#comment-18699

Und das ist noch nichtmal das Schlimmste. Wenn man sich mal die Kommentare zu Artikeln auf F!XMBR durchliest, kann es einem echt nur noch hochkommen.

Sicher polarisiert das Thema und auch die Artikel sind – wie dort üblich – mit einer deutlich subjektiven Meinung versetzt. Aber verdammte Scheisse nochmal, woher kommt die Ansicht, dass Meinungsfreiheit bedeutet, dass man auch mal den Holocaust in Zweifel ziehen könnte, vielleicht auch nur ein klitzekleines Bisschen.

Das Potential, das die Piratenpartei mitbringt, nämlich endlich digitale Kompetenz in die Politik zu bringen und Menschen wie mich zu repräsentieren, die intelligent mit neuen Medien umgehen und mit den etablierten Parteien mehr und mehr nichts mehr anfangen können, wird völlig verspielt. Noch nichtmal von der Partei selber, denn ich glaube nicht, dass mehr als eine Handvoll Leute dort eine ähnliche Meinung vertreten. Es sind die Kommentatoren, die “Unterstützer” der Piratenpartei, die diese nur noch schwer wählbar macht.

Diese Kommentatoren sind es, die den Ruf der Piratenpartei gefährden. Denn die offene Art, die solche Diskussionen auf Parteienseiten ermöglicht, überrollt die Piraten wie eine Flutwelle. Und dort erweisen sich die Schwachstellen der jungen Partei. Es gibt weder Kontrollen noch eine starke Parteimeinung. Es gibt nur Forentrolle, die Meinungsfreiheit für sich beanspruchen, aber keinerlei sinnvolle Diskussion ermöglichen. Und damit ist man anscheinend extrem überfordert.

Chris schrieb: Mein Gedanke: Das Heiseforum hat sich im realen Leben getroffen und die Piratenpartei gegründet.

Nicht ganz, aber bevor ich eine Partei wie die Piraten wähle, muss sie sich von den völlig unreflektierten und naiv argumentierten Meinungen distanzieren. Dagegen ist die Personalie Thiesen fast schon banal. Schade um das Potential, schade um die Möglichkeiten. Hoffentlich lernen die Piraten und reissen das Ruder nochmal rum.

Weitere Links:
http://www.spreeblick.com/2009/07/07/meinungsfreibeuter/ http://www.spiegelfechter.com/wordpress/572/piraten-in-schwerer-see

* § 130 Volksverhetzung
[...](3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.

Warten auf’s Christkind

July 8th, 2009

Nachdem sich mein bisheriger Provider entschlossen hat, sich aus dem DSL-Geschäft zurückzuziehen, hat er ein recht attraktives Wechselangebot gemacht. Das habe ich angenommen.

Das war Mitte März.

Dann sollte es eine nahtlose Umstellung geben.

Das war Anfang Mai.

Nur wusste da der neue Provider nichts von seinem Glück. Naja, das könne man schnell regeln.

Oder auch nicht.

Denn der DSL Port, auf den ich schon beim Einzug hier geschlagene 4 Monate warten musste, ist mal wieder nicht frei.

Und so surfe ich nun über UMTS. Immerhin mit netto 2MBit. Und hoffentlich nur noch 4 Wochen, denn dann soll ein schnuckeliger neuer Port frei sein.

Bin ja mal gespannt…